Glocken

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schutzengelglocke Mueswangen 1970, Rüetschi AG

Glocken, inschriften, läutordnung Kirche Müswangen

Glockengeläute Römisch kath. Kirche Müswangen

Übersicht zu den Glocken
glocken-mueswangen-uebersicht-160703-v5

Ergänzende Informationen zu den Glocken
Glocken Mueswangen erg. Infos_160721 v2

Details zu den Glocken und ihren Inschriften sowie dem Dachreiter Kirchturm
Dachreiter Glocken Inschriften Mueswangen 160706

Läutordnung in Müswangen
Wie die Glocken jeweils läuten finden Sie in der Läutordnung Laeutordnung 180723

Fotos der Glocken
Zu den Glockenfotos von Müswangen

Wissensstand zu Glocken / Kirchturm

k-Mueswangen Postkarte 1900 geschn

Dachreiter bis 1806 (kein Bild) nur eine Glocke: Barbara

Dachreiter 1806 bis 1907 sechs- oder achteckig: (Bild links) mit hoher Wahrscheinlichkeit drei Glocken: Theodul, Mutter Gottes und Barbaraglocke

 

Dachreiter von 1907
Bis 1970 gab es drei Glocken im Turm: Eine grössere Glocke:Mueswangen Dachreiter 1907Durchmesser 60cm, mit Umschrift „verbum caro factum est et habitavit in nobis“. Relief von einem Bischof, wohl St. Theodul
Eine kleinere Glocke Dm 52 cm, (1970 verkauft worden und im Kunsthandel verschwunden.)
Eine noch kleinere Glocke Dm 40cm, mit Umschrift „….. et morte nostra …. – sancta Barbara v. et m. – ave Maria Regina, adjuva nos. Mit Reliefs von St. Barbara, Kruzifix und Maria. (Wahrscheinlich auch im Kunsthandel verschwunden. ph)
(Quelle: Kunstdenkmäler der Schweiz 1963, Kanton Luzern Band VI.)

 

Dachreiter / Glockenturm renoviert von 1970

Der Dachreiter ist um eine Glocke erweitert worden. In ihOLYMPUS DIGITAL CAMERAm sind folgende Glocken aufgehängt, der Grösse nach:
Bruder Klausenglocke von 1970, 619kg, Ton as‘, Rüetschi Aarau (Sterbeglocke) am oberen Rand: Heiliger Bruder Klaus, bitte für uns; auf dem Mantel: Bild des hl. Bruder Klaus und „Kirche der Hl. 14 Nothelfer, Müswangen 1970“; auf dem Bord: Glockengiesserei H. Rüetschi AG, Aarau. Inschrift: „Heiliger Bruder Klaus bitte für uns“. Muttergottesglocke von 1907, 304kg, Ton c“, Rüetschi Aarau (Betzeitglocke) auf dem Rand: Glockengiesserei H. Rüetschi Aarau 1907; auf dem Mantel: „pax vobis…“ und Bild von Jesus am Kreuz; mehr ist leider nicht lesbar.
Schutzengelglocke von 1970, 175kg, Ton es“, Rüetschi Aarau (Wetterglocke). Am oberen Rand Inschrift: „Der Engel Gottes geleite euch“; auf dem Mantel: Bild Schutzengel und „Kirche der Hl. 14 Nothelfer, Müswangen 1970“; auf dem Bord: Glockengiesserei H. Rüetschi AG, Aarau.
Theodulsglocke von 1809, 130kg Ton f“ korr aus e“. Brandenberger Zug. (Taufglocke)
Durchmesser 60cm, mit Umschrift „verbum caro factum est et habitavit in nobis“. Relief von  einem Bischof, wohl St. Theodul (Sie ist die grösste Glocke vom alten Turm und bis 2014 die kleinste Glocke im Turm.)

Dachreiter renoviert 2009

Der DOLYMPUS DIGITAL CAMERAachreiter ist total renoviert worden. Alle vier Glocken sind beibehalten worden. Die  Theodulsglocke bekam 2008 einen Riss. Sie ist 2014 durch eine neu gegossene Barbaraglocke ersetzt worden im Zusammenhang mit der Gesamtrenovation der Kirche.
Bilder auf dem Mantel: Hl. Barbara, sowie Kreuz mit Aehrenund Eichenlaub (11cm) und Signum Glockengiesser Grassmayr sowie Logo Muff AG. Ornamentband Rosenranke. Inschriften:
„Heilige Barbara bitte für uns“ und „Ersatz der gesprungenen Glocke aus dem Jahr 1809“.

 

Barbara Glocke 2014
auf dem Rand: drei halbrunde Stäbchen. Bilder: vorne Hl. Barbara, links Ersatz der gesprungenen Glocke von 1809, hinten Kreuz mit Eichenlaub, rechts Giessersignum / Grassmayr Wappen und Muff Logo. Ornamentband oben: Rosenranke. Zierleiste unterhalb: Heilige Barbara bitte für uns. Krone: Engelsköpfe.
Mutter Gottes Glocke 1907
auf dem Rand: Glockengiesserei H. Rüetschi Aarau 1907; auf dem Mantel: pax vobis und Bild von Jesus am Kreuz; mehr ist leider nicht lesbar.
Bruder Klaus Glocke 1970
am oberen Rand: Heiliger Bruder Klaus, bitte für uns; auf dem Mantel: Bild des hl. Bruder Klaus und „Kirche der Hl. 14 Nothelfer, Müswangen 1970“; auf dem Bord: Glockengiesserei H. Rüetschi AG, Aarau.
Schutzengelglocke 1970
am oberen Rand: Der Engel Gottes geleite euch; auf dem Mantel: Bild Schutzengel und „Kirche der Hl. 14 Nothelfer, Müswangen 1970“; auf dem Bord: Glockengiesserei H. Rüetschi AG, Aarau.
Theodulsglocke bis 2014; sie ist jetzt im Glockenmuseum in Triengen
auf dem Mantel Bilder des Hl. Theodul, des Hl. Jakobus sowie Jesus am Kreuz mit Maria und Johannes; oben auf dem Mantel Inschrift: „….. abitavit in nobis anno 1809“; auf dem Bord unten: „…. in zug goss mich“

Müswangen ist geprägt von einer christlich katholischen Tradition und damit verbundenem Brauchtum. Dazu gehört auch seit 1608 die Kirche Maria Himmelfahrt und 14 Nothelfer mit ihrer neubarocken Westfassade und dem Dachreiter als Glockenturm. Er trägt 4 Glocken. Zusammen wiegen sie 1228kg. Die Glocken läuten täglich. Mit dieser Information möchten wir Ihnen sagen, was für Glocken wir haben, warum und zu welchen Stunden welche Glocken läuten…

Die Kirchenglocken begleiten uns, ob christlich getauft oder nicht, durch den Alltag. Sie ertönen bei allen wichtigen kirchlichen Ereignissen und Gottesdiensten, Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen.
Vor den Gottesdiensten läuten die Glocken jeweils eine halbe Stunde vor Beginn während 5 Minuten (vorläuten) und 6 Minuten vor Beginn während 5 Minuten (zusammenläuten).
Der Sonntag wird immer am Vorabend um 17.30 eingeläutet, ebenso die meisten Feiertage.
An den Wochentagen läuten die Glocken um 05.31 (in Hämikon um 06.00) um 12.01 und um 19.01 (in Hämikon im Sommer um 20.00). 5.31 (in Hämikon 6.00) ist das Zeichen, Gott zu danken für die Nacht, um ein gutes Tagewerk zu bitten und anschliessend die Arbeit aufzunehmen. 12.01 (früher 11.00) ist ein Glockenzeichen, die Arbeit zu unterbrechen und den „Englischen Gruss“ (Angelus) zu beten. Das Läuten erinnert an die Ankündigung des Engels an Maria, dass sie Jesus gebären soll. Es erinnert an die Menschwerdung Gottes und ist eine Einladung, im Rummel des Tages einen Moment still zu werden, eine Pause einzulegen. 19.01 (in Hämikon im Winter um 18.00 und im Sommer um 20.00) ist das Zeichen, die Arbeit niederzulegen, Gott zu danken für den Tag und später um eine gesegnete Nacht zu bitten.
Am Freitag um 15.00 wird zur Erinnerung an die Todesstunde Jesu geläutet.
Das Läuten mit einer Glocke um 8.00 zeigt an, dass jemand aus dem Dorf verstorben ist.

Unsere Glocken
1 Grosse Glocke Bruder Klaus: Wandlung und Todesfall, Ton as‘, 619 kg, Giesserei Rüetschi Aarau 1970
2 Mutter Gottes Glocke: Betzeitglocke, Ton c“, 304 kg, Giesserei Rüetschi Aarau, 1907
3 Schutzengel Glocke: Sturm und Feuer, Ton es“, 175 kg, Giesserei Rüetschi Aarau, 1970
4 Barbara-Glocke: Taufglocke, Ton f“, 120 kg, Giesserei Grassmayr Innsbruck 2014

Motiv der Stimmung
Unsere Glockentöne: as1 – c2 – es2 – f2
Salve-Regina-Motiv => as – c – es – f

Der Stundenschlag mit der Funkuhr
Die Glocken der Pfarrkirche Müswangen geben uns mit dem Stundenschlag an die Glocke 1 die genaue Uhrzeit an: so viele Schläge wie Stunden. Die Viertelstunden werden zusätzlich mit 1, 2 oder 3 Doppelschlägen (bim bam) an die Glocken 2 und 3 angezeigt und zwar sekundengenau, weil funkuhrgesteuert.