Friedhof Mueswangen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Friedhof Müswangen gehört der Gemeinde Hitzkirch.
Die genauen Bestimmungen zum Friedhof finden Sie auf dem Friedhofsreglement
friedhofreglement-mueswangen-2005.pdf [29 KB]
freiarbeit-13-friedhofplan-mue-lars-lukas

Aufbahrung
Die Aufbahrung für Verstorbene aus Müswangen geschieht im Aufbahrungsraum des Friedhofes Hitzkirch, weil es in Müswangen keine Totenkapelle gibt. Es ist auch möglich, die verstorbene Person nach dem Einsargen direkt ins Krematorium überführen zu lassen – ohne Aufbahrung.

Grabarten
Auf dem Friedhof Müswangen stehen Erdreihen-, Urnengräber oder das Gemeinschaftsgrab zur Verfügung. Beigesetzt wird fortlaufend in der Reihenfolge der Bestattungen. Es besteht die Möglichkeit, eine Urne in ein bestehendes Reihengrab beizusetzen, vorausgesetzt, dass die Grabesruhe noch mind. 10 Jahre beträgt. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an den Friedhofsverwalter der Gemeinde Hitzkirch.

Grabgebühren
Die Abgabe eines Erdreihen-, Urnenreihen- oder Gemeinschaftsgrabes ist für Verstorbene mit Wohnsitz in der ehemaligen Gemeinde Müswangen oder im Altersheim Chrüzmatt gebührenfrei. Ebenso für Personen, die mindestens 20 Jahre in Müswangen gewohnt und den Lebensabend auswärts verbracht haben. Für Verstorbene mit Wohnsitz ausserhalb der Gemeinde Müswangen hat der Gemeinderat einmal folgende Gebühren festgelegt: Fr. 1’000.–. Urnenbeisetzungen in einem bestehenden Grab sind gratis.

Blumenschmuck
Beim Gestalten des Sarg-, Urnen- oder Grabschmuckes sind die Gärtnereien der Region gerne behilflich (z.B. Blumenläden in Hitzkirch, oder Muri).

Warum gibt es im kleinen Müswangen einen Friedhof?
Bis 1831 mussten die Müswanger in Hitzkirch beerdigt werden. Besonders im Winter war das sehr beschwerlich, gab es damals nur die „alte Strasse“ welche von der Kirche Müswangen zur Kirche Hitzkirch praktisch senkrecht ins Tal führte. Einmal soll im Winter ein Sarg vom Schlitten gefallen sein. Darauf haben die Müswanger Katholiken den Hitzkircher Pfarrer gebeten, einen eigenen Friedhof in Müswangen anlegen zu dürfen. Sie erhielten 1831 die Erlaubnis und bauten ihren Friedhof. 1933 wurde dieser total erneuert und das grosse Friedhofskreuz aufgestellt. Im 20. Jahrhundert ist der Friedhof einmal von der Kirchgemeinde an die Einwohnergemeinde übergegangen. 1992 wurde eine erste Urnengrabreihe angelegt. 2005 wurde das Gemeinschaftsgrab errichtet und die Friedhofmauern renoviert.

Wie ist eine Beisetzung / Beerdigung in Müswangen?
Da es in Müswangen keine eigene Totenkapelle gibt, beginnt die Beisetzungsfeier in der Regel auf dem Kirchplatz in Müswangen, wo der Sarg aufgebahrt, bzw. die Urne aufgestellt ist. Nach einem kurzen Gebet begibt sich der Trauerzug zur Beisetzung auf den Friedhof. Dann findet in der Regel die Abschiedsfeier in der Kirche statt. Das ist auch für Reformierte möglich.
In der Regel ist die Trauerfamilie für folgende Personen besorgt:
· Umträger (bei Sarg 4, bei Urne 1; meist Nachbarn oder Familienangehörige)
· Grabkreuzchenträger (meist ein Kind aus Familie oder Nachbarschaft)

Beerdigungen
sind in der Regel an Werktagen um 9.00h. Zuerst die Bestattung daran anschliessend Trauergottesdienst. Beachten Sie auch die Angaben weiter unten!

Lieber Mitmensch
Ein Todesfall bringt viel Schmerz um den Verlust eines Angehörigen. Die Zeit vor dem Tod eines Menschen ist manchmal für die Angehörigen mit viel Betreuung und Pflege verbunden, vor allem dann, wenn der Sterbende daheim begleitet werden konnte. Die Unterstützung durch Seelsorger, Aerzte und die Spitex sind in einem solchen Fall von besonderer Bedeutung und sollten auch benützt werden.

Adressen:
Katholisches Pfarramt Müswangen, Telefon 041 917 13 76
Reformiertes Pfarramt Hochdorf, Telefon 041 910 44 77
Gemeinde Hitzkirch: 041 919 70 30 (Gemeindekanzlei)

Bei Unklarheiten und Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen. Wir sind für Sie da: Ihre Seelsorger vom reformierten oder katholischen Pfarramt, der Friedhofverwalter und die MitarbeiterInnen des Verwaltungszentrums Hitzkirch.

Gemeinschaftsgrab im Friedhof Müswangen

Gemeinschaftsgrab klein