Aktuelles

90. GV des Kirchenchores Müswangen

Die Freude über das 90jährige Bestehen des Kirchenchores Müswangen sowie die Ehrung von langjährigen Sängerinnen und Sängern für insgesamt 180 Jahre treues Singen prägten die Jubiläums-GV vom Freitagabend im Restaurant Linde, Müswangen.

Es sollte eine besondere GV werden, denn dass der kleine Chor sein 90jähriges Bestehen feier konnte, ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

Zum Auftakt gab es einen Apéro, offeriert von der Kirchgemeinde. Dann überraschten Stefanie und Julia Kuhn die Anwesenden mit wunderbaren Songs mit Klavierbegleitung.

Präsident Pius Kuhn begrüsste alle, insbesondere den neuen Präses, P. Josef Knupp, und die Chorleiterin Marie-Louise Wipf.

Er entzündete eine Kerze für die im Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder, insbesonders für Paul Hornstein, der fast 30 Jahre den Chor als Präses begleitete und mitprägte, und für das langjährige Mitglied Ida Müller.

Die Aktuarin Heidi Hornstein präsentierte ihren ausführlichen Jahresbericht. Das herausragendste Ereignis war das Mitwirken beim Innerschweizer Gesangsfest in Hitzkirch.

Präsident Pius Kuhn ehrte folgende Personen für ihre langjährige Treue:

Maria Zosso (55 Jahre), Bertha Aeschlimann (45 Jahre) Agi Jung (40 Jahre) Hans Wipf (20 Jahre) und Heidi Hornstein (20 Jahre).

Auch die Chorleiterin Marie-Louise Wipf konnte ein Jubiläum feiern: sie leitet den Kirchenchor Müswangen seit 25 Jahren!

In ihrem Rückblick lobte sie die SängerInnen für ihr engagiertes Mitwirken, den treuen Probebesuch und die wertschätzende Atmosphäre im Chor. Sie ist überzeugt, dass der Kirchenchor auch heute noch eine gesellschaftlich wichtige Funktion hat, denn er führt verschiedenste Menschen zusammen.

Den Genuss eines Filmes von der Vereinsreise (von Hans Wipf) sowie das gemütliche Beisammensein rundete die spezielle GV ab.

Text: Heidi Hornstein-Schnider

 

Die geehrten Chormitglieder (Foto: Heidi Hornstein)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis:
Am Sonntag, 8. Dezember, 9.00h singt der Kirchenchor Müswangen im Gottesdienst die Messe von Roman Bislin-Wild , mit Unterstützung von GastsängerInnen. Herzlich willkommen!

 

Alpabfahrt, gelebtes Brauchtum und ein Klosterbesuch

Kirchenchor Müswangen: Am vergangenen Samstag machte sich die Chorgemeinschaft der Pfarrei Müswangen auf den Weg nach Appenzell.

Zügig ging die Fahrt, bis kurz vor Herisau der Verkehr ins Stocken kam und sich ein langer Stau bildete. Alpabfahrt! Geschmücktes Vieh, die Sennen und Sennerinnen in ihren farbenprächtigen Gewändern waren der Grund für diese Verzögerung. Welch ein wunderschöner Anblick!

In Appenzell angekommen, wartete eine Führerin bereits auf die muntere Gruppe. Sie nahm die Sängerinnen und Sänger mit auf einen interessanten Spaziergang durch den belebten Ort und so manch Spannendes von der Geschichte und dem Brauchtum konnte erfahren und entdeckt werden. Und was für eine Sprache! „Wa föö e Spooch!“ Frau Manser, eine waschechte Appenzellerin, brachte der Gruppe auf dem Rundgang durch das „Dooff“ auch die Eigenheiten ihres Volkes näher. So seien die Appenzeller nicht gerade berühmt, wenn es um Neuerungen gehe.. (man denke an die Einführung des Frauenstimmrechtes!).

Nach einem typischen Mittagessen samt Unterhaltung mit Hackbrettmusik in einem Restaurant am Landsgemeindeplatz blieb noch Zeit für eigene Erkundungen und Einkäufen in den zahlreichen Geschäften. Niemand wollte ohne Biberli oder einer anderen Spezialität vom Ort heimkehren!

Die Fahrt ging weiter durch die wunderschöne Landschaft mit ihren saftigen Wiesen und verstreuten Siedlungen. Das Ziel war das Kloster „Leiden Christi“ in Jakobsbad. Ein Ort mit ganz besonderer Ausstrahlung – und einer wegen ihrer verschiedenen Heilmittel sehr bekannten Klosterapotheke. Die zahlreichen Produkte werden mit Liebe und Sorgfalt in der eigenen Produktion hergestellt. Auch der Klostergarten begeisterte die Chorgemeinschaft. Dank des prächtigen Wetters war es eine Freude, sich an diesem Ort aufzuhalten. Gerne nahmen die Sängerinnen und Sänger die Einladung der Kapuzinerinnen an, mit ihnen die Vesper zu beten und zu singen, bevor der Chauffeur über die Schwägalp und das Toggenburg die Gruppe sicher nach Müswangen zurückbrachte. Ein kleiner Ausklang im Restaurant Linde bildete wie üblich den Abschluss des erlebnisreichen Tages.

Heidi Hornstein-Schnider

 

Kirchenchor Müswangen vor der Klosterkirche Jakobsbad (Foto: Hans Wipf)